Home  wir über unsLeistungen   Partner    Kontakt    Impressum 

 

 


 

 

 

 

 

 

Bautrocknung

Was tun bei nasser Bausubstanz?

Ein undichtes Dach, eine defekte Rohrleitung, ein geplatzter Schlauch oder gar ein Leck in der Fußbodenheizung.... Ursachen für feuchtes Mauerwerk gibt es viele. Das Wasser sucht sich immer einen Weg, da ist schnelles Handeln angesagt.

Ebenfalls sollte nach der Sanierung das feuchte Mauerwerk, die Fußböden und/oder die Raumdecke gut trocken sein, bevor mit der Wiederherstellung des Objektes begonnen wird. Hierbei ist es sehr wichtig, dass auch die komplette Feuchtigkeit aus dem Estrich entfernt ist, bevor neue Bodenbeläge aufgebracht werden, da ansonsten unter dem Estrich in der feuchtwarmen Atmosphäre ein idealer Nährboden für Schimmelpilze und Schwamm entsteht.

Wichtig ist, dass das komplette Mauerwerk durchgetrocknet wird - nicht nur die Oberfläche. Andernfalls kann später die verbliebene Restfeuchtigkeit nicht mehr durch die aufgetragenen Materialien wie Putzanstriche, Fliesen oder ähnliches nach außen treten und es kann sein, dass diese Materialien nicht auf dem feuchten Untergrund halten. Der Ärger ist vorprogrammiert.

Wir helfen mit folgenden Maßnahmen:

  • Bereitstellung der Industriegebläse,
  • Ermitteln der optimalen Standorte für die Heizgebläse,
  • Durchführung der Bohrungen und Anbringung der Verbindung bei Unter-Estrich-Trocknungen,
  • regelmäßige Fortschrittskontrolle und Endabnahme.